7 Minuten Lesezeit (1398 Worte)

Drauradweg Seitensprung: Grenzenloses Alpe Adria Erlebnis


Ausgangspunkt
: Villach

Umweltfreundliche Anreise: Hauptbahnhof Villach

Distanz: ca. 75 km

Reine Radzeit: ca. 4 Stunden

Schwierigkeit: mittel

Tipp des Autors: Sowohl die Weissenfelser Seen wie auch auch das Nordische Zentrum Planica liegen nicht unmittelbar an der Strecke, lohnen aber in jedem Fall einen Besuch

Tourenbeschreibung

Erradeln Sie an einem Tag gleich drei Länder: Österreich, Italien & Slowenien! Lernen Sie auf dieser Tagestour die unterschiedlichen Gesichter, Landschaftsräume und Geschmäcker der Alpe-Adria-Region kennen.

Von Villach radeln Sie ein kleines Stück am Drauradweg, bevor Sie auf den Gailtalradweg wechseln. Bei Erlendorf verlassen Sie den Gailtalradweg in Richtung Arnoldstein, wo es dann weiter an die italienische Stattsgrenze geht. Dei Thörl-Maglern verlassen Sie Österreich und erreichen Tarvis. Von hier geht es weiter am grenzüberschreitenden Bahntrassenweg nach Jesenice. Vorbei an den Weissenfelser Seen / Laghi di Fusine, Planica und Kranjska Gora radeln Sie vor naturbelassener Kulisse. Entlang der Strecke erleben Sie atemberaubende Ausblicke in das Flusstal oder die umgebenden Berge. Besonders der Abschnitt zwischen Resiutta und Pietragliata ist gespickt mit Tunneln und Brücken, von denen aus man die herrliche Landschaft bewundern kann.

In Jesenice nutzen Sie das Angebot des Karawankensprinter-Zugs, um wieder zurück an Ihren Ausgangsort Villach zu kommen.

Charakter der Strecke

Die Strecke ist durchgehend asfaltiert und führt ab Tarvis durch eine sehenswerte Hochgebirgslandschaft zwischen den Ausläufern der Karawanken und den Julischen Alpen. Fünf größere Brücken aus Eisen und ein mächtiges Viadukt sind Teile des Radwegs, der am Fuß des Triglav-Massivs (2864 m, höchster Berg Sloweniens) vorbeiführt.


Interaktive Karte und GPX-Download:

Entdecken & erleben

Alle Empfehlungen finden Sie in der interaktiven Karte und im GPX-Download.
Warmes Bad im Maibachl (c) Region Villach Tourismus GmbH / Michael Kainz

Maibachl, Villach-Warmbad: Das Warmbader Thermalwasser, das im Maibachl mit etwa 29 Grad aus dem Boden tritt, ist reich an Calcium, Magnesium und Hydrogencarbonat. Empfohlen wird es bei Abnützungen und Schäden am Bewegungsapparat, an Gelenken und Muskeln, bei Durchblutungs- und Kreislaufstörungen und gegen Stress. Doch auch ohne Beschwerden lässt sich hier herrlich entspannen. mehr dazu

Klosterruine Arnoldstein: In die fast 800 jährige Geschichte des Klosters fallen ein gewaltiges Erdbeben (1348), das den Dobratschabsturz auslöste, sowie mehrere Osmaneneinfälle. Mit der Aufhebung des Klosters 1783 unter Joseph II. endete der Einfluss der Benediktiner und die alten Gemäuer wurden sich selbst überlassen. Genau hundert Jahre später verwüstete ein Feuer den Ort und mit ihm das Kloster. Seit 1991 finden Revitalisierungsarbeiten statt. Heute präsentiert sich die ehemalige Ruine als Kulturzentrum Arnoldsteins, wo auch standesamtliche Trauungen, Feiern, Tagungen und diverse Kulturveranstaltungen wie Konzerte, Lesungen und Ausstellungen stattfindent. mehr dazu

Greißler Museum Thörl-Maglern: Das ehemalige Geschäft (Greissler) an der Grenze war von Maria Theresa bis 1989 der Nahversorger von Thörl-Maglern und Umgebung. Hier können Sie sehen und miterleben was und wie unsere Großeltern eingekauft haben. Seit 16 Jahren wird das Haus und Geschäftslokal als Museum geführt. Geöffnet von Mai bis Oktober, jeden Freitag ab 15 Uhr, Führungen um 15 und 18 Uhr, Gruppenbesichtigungen nach Voranmeldung. mehr dazu

Weissenfelser Seen / Laghi di Fusine: Die Weißenfelser Seen, auch Laghi di Fusine genannt, sind zwei eindrucksvolle Gletscherseen und liegen auf 924 und 928 Metern Seehöhe. Die Seensind in eine traumhafte Umgebung eingebettet, umschlossen von einem dunkelgrünen Wald und der Nordwand des Mangarts, welcher sich im Wasserwiderspiegelt.

Museum Rateče: Ein kleines Museum über die regionale Geschichte und das kulturelle Erbe von Rateče. Für Gruppen auf Anfrage geöffnet: info@planinskimuzej.si oder +386 (0)8 380 67 30. mehr dazu
Nordisches Zentrum Planica (c) Ales Fevzer

Nordisches Zentrum Planica: Planica ist das Skiflugmekka. Hier wird die Skisprungsaison jährlich mit dem spektakulären Skifliegen beendet. Die Anlage wurde vor kurzer Zeit komplett
neu adaptiert. Mehrere Schanzen kann man nun hier im Sommer bewundern, zum Schanzentisch hinaufwandern oder mit dem Sessellift fahren. Das Zentrum ist etwas abseits der Radroute, aber mit einem Radweg erschlossen
.

Jasna See bei Kranjska Gora: Der Jasna See bietet eine der schönsten Bademöglichkeiten von Kranjska Gora und lädt zum Relaxen und einer kühlenden Erfrischung im glasklaren Wasser ein. Der See ist durch einen Steg geteilt und verfügt über eine Aussichtsplattform von dieser aus man einen wunderschönen Rundumblick auf die umliegende Bergkulisse genießen kann.


Slowenisches Alpinmuseum, Mojstrana: Das Slowenische Bergsteigermuseum in Mojstrana stellt ein einzigartiges Gebirgs- und Bergsteigerzentrum in Slowenien dar. Sie gehen durch die Dauerausstellung mit dem begeisternden Konzept „Der Weg ist die Geschichte, die Geschichte ist der Weg". Der Ausstellungsweg führt sie vom Ruf der Berge und der Vorbereitung auf den Weg über die Berghütten bis zur Eroberung der Gipfel. Sie besteht aus elf verschiedenen Themenbereichen und führt durch Grenzsteine der slowenischen Geschichte des Bergsteigens, Alpinismus und Bergrettungsdienst. Sie lernen verschiedene Berg anziehende Motiven kennen. Empfinden Sie die eigenartige Anziehungskraft und Magie der Berge. Der Museumsweg ist mit der Knafelc- Markierung gekennzeichnet. Sammeln Sie alle Stempel auf dem Weg, erleben Sie verschiedene Situationen und lösen Sie interaktive Aufgaben … am Ziel bekommen Sie eine Belohnung. Dienstag - Sonntag, 9 - 16 Uhr. Montag geschlossen. mehr dazu

Slowenisches Eisenmuseum, Jesenice: Museum über die Geschichte der Eisengewinnung und Verarbeitung in der Region. Samstag und Sonntag, 9 - 13 / 14 - 17 Uhr, August: Dienstag - Sonntag, 9 - 13 / 14 - 17 Uhr. Eintriff frei. mehr dazu

Ethnologisches Museum Worker's House, Jesenice: Ethnologische Ausstellung über das Wohnen und das Leben der Eisen-Arbeiter-Familien in Jesenice. Hier wurde eine Arbeiterwohnung aus den 1930er- und 1940er-Jahren nachgebaut.. Montag - Freitag, 9 - 14 Uhr. mehr dazu

Jasna See bei Kranjska Gora (c) Boris Pretnar

Essen & Trinken 

Alle Empfehlungen finden Sie in der interaktiven Karte und im GPX-Download.

Wallner - Wirt und Hotel, Arnoldstein: Hier schmecken Sie die Nähe zu Italien und Slowenien. Unbedingt probieren: das hausgemachte Tiramisu. Täglich geöffnet, 6:30 - 22 Uhr. mehr dazu

Ristorante Al Sole, Fusine: Hier genießen Sie typische Speisen aus der Gegend, wie Wild und Pilze. Außerdem gibt es eine große Auswahl an Weinen aus Friaul und Venetien. mehr dazu

Locanda Mandi, Fusine: Eine Küche, die sich hauptsächlich auf traditionelle Rezepte sowie vegane und vegetarische Angebote konzentriert. Das Restaurant befindet sich in einem Berghaus im tausendjährigen Wald von Tarvisio, in ruhiger und sonniger Lage und mitten im Grünen. Täglich geöffnet. 

Vila Moj Mir, Rateče: Ein nettes uriges Lokal, dass den großen Hunger stillt.Hier werden große Portionen zu einem moderaten Preis serviert. mehr dazu

Gostilna pri Žerjavu, Rateče: Hier genießen Sie slowenische Hausmannskost. Bekannt ist das Lokal für seine köstlichen Backhendln. Geöffnet 10 - 22 Uhr. Montag Ruhetag. mehr dazu

Restaurant Lipa, Kranjska Gora: Gratinierte Jakobsmuscheln, Gemischte Calamariplatte, Beefsteak mit Bandnudeln und schwarzem Trüffel, Seeteufelfilet, ... noch Fragen? mehr dazu

Restaurant Kotnik, Kranjska Gora: Sehr gute Küche (Pizza, Pasta, Salate) und zuvorkommende Bedienung in einer angenehmen Atmosphäre. Moderate Preise und gute Lage am Eingang zur Fußgängerzone. mehr dazu

Kolesarsko postajališče Sonček, Mojstrana: Hier handelt es sich um einen klassischen Radlerstopp. Die einfachen, aber guten Gerichte genießen Sie im schattigen Gastgarten. Montag - Freitag, 14 - 20 Uhr, Samstag & Sonntag, 9 - 20 Uhr.

Tourist Farm & Gostilna Pr Zelezn'k, Mojstrana: Das Gasthaus am Gelände eines ehemaligen Bauernhofes serviert hausgemachtes Essen und sehr große Portionen zu einem moderaten Preis in idyllischer Berggegend.

Gostilna Janez, Jesenice: Hier gibt es köstliche Ćevapčići und auch die Pommes frites werden gerne von den Gästen positiv hervorgehoben. Gastfreundschaft wird hier groß geschrieben. Täglich 10- 22 Uhr.

Eissalon Butterfly, Jesenice: Hier finden Sie eine große Auswahl an Kuchen, hausgemachten Desserts, Keksen und köstlichen Geschenkideen. Täglich 9 - 21 Uhr. mehr dazu

Caffe in pizzeria VENEZIA, Jesenice: Obwohl wir uns hier in Slowenien befinden und nicht in Italien, schmeckt die Pizza hervorragend, ist groß und hat einen moderaten Preis. Geöffnet täglich, 9 - 22:30 Uhr.

 Die Highlights auf der Strecke, die Sie nicht verpassen dürfen:

 
Klosterruine Arnoldstein (c) Hannes Kohlmeier
Laghi di Fusine
Alpinmuseum (c) Kranjska Gora Tourist Board, photo: Matjaž Vidmar


Haben wir etwas vergessen? Möchten Sie Ihre Empfehlungen mit uns teilen? Bitte schreiben Sie uns einen Kommentar!

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Dienstag, 29. November 2022

Partner


  • Logo Rauch
  • Logo Julius Meinl
  • Logo Kärntnermilch
  • Logo Raiffeisenbank Lavamünd
    • Logo ÖBB
    • Logo Villacher Bier
    • Logo Kärntner Landesversicherung
    • Logo Loacker