9 Minuten Lesezeit (1712 Worte)

Drauradweg Seitensprung: Glitzer, Glanz & stille Momente


Ausgangspunkt
: Rosegg / Mühlbach

Umweltfreundliche Anreise: Lind ob Velden

Distanz: ca. 85 km

Reine Radzeit: 5- 6 Stunden

Schwierigkeit: mittel

Tipp des Autors: Viele Einblicke in die Natur bietet der Moor Rundwanderweg mit Einstieg ab dem Zentrum von Keutschach am See. Allerdings sollte man hier gut 2 Stunden einplanen. Auch ein Abstecher in die Innenstadt von Klagenfurt (ca. 5 km entlang des Lendkanal Radweges ab Wörthersee Ostbucht) lohnt sich.

Tourenbeschreibung

Der Wörthersee ist wohl die bekannteste Badewanne Österreichs mit den gut besuchten Badeorten rund um den See. Hier pulsiert das Leben. Neben vielen Lokalen lautet hier das Motto „sehen und gesehen" werden, wenngleich es auch hier Angebote gibt wie Yoga am See das die stillen Momente am See einfängt z.B. frühmorgens wenn das Wasser spiegelglatt ist und leise Fischer ihrer Arbeit nachgehen. Das Wasser hat Trinkwasserqualität und warme Badetemperaturen von Mai bis Anfang Oktober. Die mittlerweile wieder vielen kleinen kostenlosen Badeplätze machen ein erfrischendes Bad zu einem schnellen Vergnügen. Nicht weit entfernt ist eine andere Welt. Eine stille und idyllische Welt, ebenfalls mit klaren wunderschönen und naturbelassenen Badeseen. Im Süden hinter dem sanften Bergrücken liegt das Keutschacher Seental. Von hier aus erreicht man auch den Pyramidenkogel, der als Wahrzeichen hoch oben thront und Ausblicke über ganz Kärnten ermöglicht.

Die Tour startet flussabwärts entlang der Drau – entweder von Rosegg oder von Mühlbach – bis zur ersten Brücke über die Drau. Hier queren wir den Fluss und radeln vorerst eine kurzes Stück Richtung Osten zur Zikkurat-Drauwelle, ein besonderer Platz. Danach geht es wieder Richtung Westen und dann mit einem kurzen Anstieg Richtung Schiefling. Jetzt führt uns der Radweg entlang des Keutschacher Seentals, einem sehr idyllischen Paralleltal zum Wörthersee. Wer Lust und Kondition hat kann einen Abstecher zum Pyramidenkogel machen. Ansonsten geht es Viktring an den Wörthersee und dort dem Nordufer entlang zu den bekannten Badeorten Pörtschach und Velden und von dort via Lind ob Velden zurück an den Ausgangspunkt.

Charakter der Strecke

XXX!

Interaktive Karte und GPX-Download:

Entdecken & erleben

Alle Empfehlungen finden Sie in der interaktiven Karte und im GPX-Download.
Keltenwelt Frög

Schloss, Tierpark & Labyrinth, Rosseg: Das Schloss und der Tierpark in Rosegg stehen im Besitz der Familie Liechtenstein. Im Tierpark-Gelände kann man teilweise mit den Tieren wirklich auf Tuchfühlung gehen. Schattige Wege sorgen auch bei höheren Temperaturen für Wohlbefinden. Von amerikanischen Bisons bis zum Steinbock haben viele Arten hier ihr Zuhause gefunden. Dass es sich um historisches Gelände handelt beweist die über der Anlage thronende Burgruine.

Gleich gegenüber liegt das Schloss Rosegg. Es wurde von Fürst Franz Xaver von Orsini-Rosenberg (1723 – 1796) für seine italienische Geliebte Madame Lucrezia erbaut. Im Garten gibt es dann noch ein Labyrinth zu entdecken. Ein Kaffee direkt im Schlossgarten lädt zu einer Pause ein.

Öffnungszeiten Schloss & Labyrinth: Mai – Anfang September; DI – SO, 10 – 18 Uhr; Juli / August täglich geöffnet
Öffnungszeiten Tierpark: April – Oktober; täglich, 9 – 18 Uhr. mehr dazu

Keltenwelt Frög , Rosegg: Die Keltenwelt Frög zeigt Lebensweise, Kult, Weltbild und Gesellschaftsstruktur unserer Vorfahren. Im Mittelpunkt stehen die im Frauengrab (Grabhügel 120) gefundenen Originalschmuckstücke. Ergänzend gibt es wechselnde Sonderausstellungen des Landesmuseums Kärnten, welche zusammen mit Aktionstagen experimenteller Archäologie den Besuchern die Geschichte lebhaft vermitteln. April – Oktober; MI – SO (im Juli und August auch DI geöffnet); 10 – 18 Uhr. mehr dazu

Zikkurat-Drauwelle, Selkach: Die Zikkurat-Drauwelle besteht aus dem Material von Stauraumbaggerungen, die von VERBUND aus Gründen der Hochwassersicherheit durchgeführt wurden. Sie wurde von Edmund Hoke, Tomas Hoke und Armin Guerino als Land-Art-Projekt gestaltet. In den angrenzenden Wasserzonen wurden Biotopstrukturen geschaffen, die einer Vielzahl von Fischen, Vögeln und Amphibien wertvollen Lebensraum bieten. Erklimmen Sie die Zikkurat-Drauwelle und werfen Sie einen Blick in die „Gipfel- Pfütze": Sie wird von einem Windrad am Ufer des Stausees mit frischem Wasser gespeist und dient als natürlicher Spiegel für die majestätischen Karawanken.

Kräuterlei Hütte, Schiefling: Die Kräuterlei von Anita Arneitz ist ein landwirtschaftlicher Betrieb mit jahrhundertelanger Tradition in Schiefling am Wörthersee. Rund um den Bauernhof vulgo Kozian wachsen auf Wiese und im Wald kostbare Schätze der Natur, die zu feinen Kräuterspezialitäten verarbeitet werden. Dazu gehören Kräutertees, Raumsprays und Räucherwerk. Unikate in kleinen Mengen. Alles handgemacht. Leider nur samstags geöffnet. mehr dazu

Moorwanderung, Keutschach: Das Keutschacher Moor liegt im Zentrum des Keutschacher Seentals. Der 7 km lange Rundweg gibt Einblicke in die Entstehung der Landschaft, in die Tier- und Pflanzenwelt und die Naturschutzarbeit vor Ort. Anhand von Schautafeln erfährt man alles Wissenswerte über Geologie, die erste Besiedelung und die unterschiedlichen Lebensräume.

Pyramidenkogel, Keutschach: Atemberaubend ist die Aussicht auf Kärnten am Pyramidenkogel. Der höchste Holzturm der Welt thront weithin sichtbar eindrucksvoll über dem Wörthersee. Auf knapp 71 Meter Höhe befindet sich die höchste der drei Besucherplattformen. Insgesamt hat der Turm eine Höhe von 100 Metern und verfügt über Panoramalift, Erlebnisrutsche, Flying-Fox, Skybox und ein Restaurant. mehr dazu 

Stift Viktring: Das ehemalige Zisterzienserkloster Viktring wurde 1142 von Graf Bernhard von Spanheim gegründet. Sein berühmtester Abt Johann von Viktring gilt als einer der bedeutendsten Geschichtsschreiber des Mittelalters. Die Gebrüder Moro erwarben sich Teile des Stifts und richteten in ihm eine Tuchfabrik ein, die bis 1967 bestand. Nach dem Konkurs der Fabrik erwarb die Republik Österreich die Stiftsgebäude und richtete hier 1977 ein Gymnasium ein mit den Schwerpunkten Musik und Bildnerischer Erziehung. Als Sohn eines Tuchfärbemeisters kam hier 1845 der Kärntner Liederfürst Thomas Koschat zur Welt. 

Minimundus, Klagenfurt: Die ganze Welt im Maßstab 1:25. Das Herzstück von Minimundus sind die Modelle, die detailgetreu im Maßstab 1:25, und großteils mit Originalmaterialien wie Sandstein, Lavabasalt oder Marmor, in der Minimundus-Modellbauwerkstätte hergestellt werden. mehr dazu

Wörthersee Schifffahrt: Der Wörthersee zeigt sich die ganze Saison von seinen besonderen Seiten. Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Advent. Die Wörtherseeflotte bringt Sie zu den schönsten Erlebnissen rund um den Wörthersee. Mit einem Ganztagesticket können Sie die Linienschiffe den ganzen Tag HOP ON/HOP OFF uneingeschränkt benützen. mehr dazu

Erlebniswelt Kranzelbinder, Pörtschach: Die Erlebniswelt Kranzelbinder Pörtschach liegt direkt an der Hauptstraße und am traditionsreichen Monte-Carlo-Platz. Die Inhaber präsentieren aufwendig inszenierte Wellness- und Dekorobjekte sowie exklusiven Gold- und Silberschmuck. Ein Millionen Jahre alter Versteinerter Wald, Filmvorführungen im Kristall-Kellergewölbe und aufwendig verarbeitete Tiergravuren, sowie Fossilien auf 700 m² Ausstellungsfläche ziehen Besucher in ihren mystischen Bann. mehr dazu

Casino Velden: Das Casino hat täglich von 10 bis 3 Uhr geöffnet und lädt zum Spiel vor dertraumhaften Kulisse des Wörthersees. Im direkten Umfeld des Casinos gibt es mehrere Lokale zum Pausieren, Speisen und Relaxen. mehr dazu
(c) Tine Steinthaler / Kärnten Werbung

Essen & Trinken 

Alle Empfehlungen finden Sie in der interaktiven Karte und im GPX-Download.

Marija kocht, Mühldorf: Hier genießen Sie traditionelle, schmackhafte Gerichte, zubereitet mit regionalen Lebensmitteln. Die Gastgeber legen großen Wert auf Spezialitätentage wie Winterküche, Vegane Tage, Fisch & Fleisch aus dem Smoker, Spanferkel, uvm. Donnerstag bis Sonntag geöffnet. mehr dazu

Roseggerhof, Rosegg: Familie Dokter verwöhnt ihre Gäste mit Produkten aus der Region. mehr dazu Das Küchengeheimnis des Drauradweg-Wirte-Mitglieds ist das hausgemachte Ritschert. Das Rezept finden Sie in unserem Kochbuch "Küchengeheimnisse der Drauradweg Wirte". Montag Ruhetag!

Aqua, Velden: Das Aqua Velden arbeitet mit nur den besten Nahrungsmittel-Zulieferern aus Italien und Österreich zusammen - davon sind viele kleine Familienbetriebe. Die Gastgeber versichern, dass sie immer das Beste und immer frisch einkaufen und verarbeiten. Keine Fertig-Produkte, alle Pizzen, Suppen und Saucen etc. sind selbst und frisch gemacht. mehr dazu 

Goritschnigg, Velden: Tagsüber lädt das Restaurant zum „Lunch". Am Abend wird zu Steak-Spezialitäten geladen. Das Fleisch für die köstlichen Steak-Kreationen stammt aus der hauseigenen Fleischerei, wo es sorgfältig vorbereitet wird. mehr dazu

Rocket Rooms, Velden: Man kann es sich hier nicht nur auf den Zimmern bequem machen und sich eine Auszeit gönnen, sondern auch großartige Zeiten im Rocket Restaurant & Bistro verbringen. Denn eines steht auf Andreas Hofmayers persönlicher Speisekarte ganz oben: FOOD & STYLE. mehr dazu

Pizzeria da Leopoldo, Velden: Es erwarten Sie Pizzen aus dem Holzofen, eine kleine Auswahl typisch italienischer Vorspeisen und andere Gerichte. Zum  kulinarischen Angebot gibt es ein gemütliches Ambiente am Veldner Seecorso mit einmaligem Blick auf den Wörthersee. mehr dazu

Landgasthaus Falle, Lind ob Velden: Ein gut bürgerliches Gasthaus, dass für Gemütlichkeit und familiäre Gastlichkeit steht. Die Küche ist bekannt für ihre Qualität und Flexibilität. Eine Besonderheit sind die steirischen Backhendl, die weitum bekannt sind. Für Vegetarier gibt es ebenfalls eine reichhaltige Auswahl. mehr dazu

Bäckerei Wienerroither, Pörtschach: Als Café in der Tradition eines Wiener Kaffeehauses bietet Hausherrin Helga
Wienerroither eine große Auswahl an verschiedensten Kaffee-Spezialitäten
an. Dazu genießen Sie Leckeres aus der hauseigenen Bäckerei.
mehr dazu

See.gast.haus, Krumpendorf: Ruhig am See gelegen, genießen Sie von der Terrasse aus den Ausblick auf den
Wörthersee und können den Schiffen
der Wörthersee Schifffahrt beim An- und Ablegen zusehen. mehr dazu

Restaurant Maria Loretto, Klagenfurt: Die Maria-Loretto-Halbinsel am Wörthersee bei Klagenfurt zählt zu den schönsten Plätzen Österreichs. Das Restaurant Maria Loretto serviert Ihnen hier heimische und internationale Spezialitäten. Liebhaber von frischem Fisch aus See und Meer kommen besonders auf ihre Rechnung. Genießen Sie Fisch, Fleisch, Pasta, Salate, Desserts oder erleben sie einfach nur bei einem Drink den einzigartigen Sonnenuntergang. Terrasse, Balkon und Gastgarten bieten einen unvergesslichen Ausblick auf den See. mehr dazu

Osteria Castello, Viktring: Die kleine aber feine Osteria bietet Ihnen warme und kalte italienische Spezialitäten wie Nudelgerichte, italienische Jause und gute italienische sowie österreichische Weine. Genießen Sie köstliche Nudelgerichte und nach Wunsch auch mehrgängige Menüs (ab 5 Personen) im großzügig angelegten Gastgarten. mehr dazu

Café Sunseit'n, Keutschacher See: Ob der schnelle Espresso für unterwegs, der gemütliche Kaffeeklatsch bei
selbstgemachten Mehlspeisen oder der entspannte Tagesausklang bei einem
feinen Gläschen Wein oder regionalen Biersorten – hier ist alles möglich.
mehr dazu

 Die Highlights auf der Strecke, die Sie nicht verpassen dürfen:

 
Zikkurat-Drauwelle (c) Kärnten Werbung / Michael-Stabentheiner
Köstlich speisen beim Goritschnigg in Velden
Minimundus (c) Helmuth Weichselbraun


Haben wir etwas vergessen? Möchten Sie Ihre Empfehlungen mit uns teilen? Bitte schreiben Sie uns einen Kommentar!

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Dienstag, 29. November 2022

Partner


  • Logo Rauch
  • Logo Julius Meinl
  • Logo Kärntnermilch
  • Logo Raiffeisenbank Lavamünd
    • Logo ÖBB
    • Logo Villacher Bier
    • Logo Kärntner Landesversicherung
    • Logo Loacker