7 Minuten Lesezeit (1357 Worte)

Drauradweg Seitensprung: Fisch wie zu Kaiser´s Zeiten


Ausgangspunkt
: Spittal an der Drau

Umweltfreundliche Anreise: Spittal an der Drau

Distanz: 45 km

Reine Radzeit: ca. 3 Stunden

Schwierigkeit: mittel

Tipp des Autors: Eine Abkürzung und schöne Variante ist es mit der Radfähre Peter Pan von Millstatt zum Südufer überzusetzen und danach die Bank am See zu suchen, um einen ungestörten Genuss auf den Millstätter See zu haben. Allerdings würden Sie dann den Fischimbiss im Garten in Dellach verpassen. Fische aus eigener Produktion in sensationeller Lage!

Tourenbeschreibung

Der Millstätter See ist ein Juwel. Er liegt eingebettet in die umliegende sanfte Bergwelt der Nockberge. Er hat viele Logenplätze, die es zu erkunden gibt. Besonders ist das Südufer, das nahezu unverbaut ist. Es gibt auch keine Straße die hier entlang führt. Hier bestechen die Natur, die Ruhe und die Stille - das Seeerlebnis. Dass er einst adelige Gäste hatte sieht man noch heute an den wunderschönen Villen an seinen Ufern. Auch der österreichische Kaiser konnte sich diesem Flair nicht entziehen, war hier mehrmals zu Gast und er schätzte die Seeforelle, die Reinanke, die noch heute gefischt wird. Mitte des 19. Jahrhunderts sprach der Kaiser der Fischerfamilie Bacher das Fischrecht am Millstätter See zu und erhob die Familienmitglieder und ihre Nachfahren zu K&K Hoffischern. Diese Familien bewirten noch heute die eigenen Seelehen und haben sich zu den Reinankenwirten zusammengeschlossen. Den köstlichen Fisch sollte man sich nicht entgehen lassen.

Von Spittal an der Drau führt die Radtour durch die Lieserschlucht Richtung Millstätter See wo man bald am Westufer Seeboden erreicht. Ein paar Meter oberhalb des Ortes thront die Burg Sommeregg mit einem sehenswerten aber auch etwas gruseligen Foltermuseum. Es geht nun am Nordufer des Sees Richtung Millstatt. Millstatt hat Historie und Flair, das zeigt so manches Architekturjuwel im Ort. Im Zentrum steht auch das erste Kärntner Badehaus, welches einer historischen Badeanstalt die einst an den Kärntner Seen stand nachempfunden ist. Heute ist es natürlich eine Wellnessanlage mit einem Außenbecken, wo man gefühlt gleich in den Seen reinschwimmen kann. Weiter geht es oft direkt entlang des Wassers Richtung Ostufer und Südufer. Ober der Laggerhofbucht geht es nun aufwärts den Bergrücken hoch und auf der Rückseite wieder hinunter ins Drautal und über Rothenthurn zurück an den Ausgangspunkt.

Charakter der Strecke

Geradelt wird ...

Interaktive Karte und GPX-Download:

Entdecken & erleben

Alle Empfehlungen finden Sie in der interaktiven Karte und im GPX-Download.
Schloss Porcia (c) TVB Spittal an der Drau

Schloss Porcia, Spittal an der Drau: Wohl zu den schönsten Renaissancebauten südlich der Alpen zählt dieser Palazzo, der zu Recht der ganze Stolz der Bevölkerung ist. Das Schloss Porcia ist das ganze Jahr über geöffnet und für Besucher ohne Eintritt zu besichtigen. Der Eingang befindet sich ostseitig, wenige Meter neben dem Tourismusbüro und Kulturamt der Stadt Spittal. Das Museum für Volkskultur im 2. Stock des Schlosses ist von April bis Ende Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Burg Sommeregg, Seeboden: Ob Speisen wie zu Ritterzeiten im Burgrestaurant, Erleben von Geschichte im Foltermuseum oder beste Unterhaltung für die ganze Familie bei den Ritterspielen, die Burg Sommeregg ist immer einen Besuch wert. Geöffnet: April 11–17 h, Mai & Juni: 10–18 h, Juli & August: 10–20 h, September: 11–17 h, Oktober Mi–So 11–17 h. mehr dazu

Schifffahrt am Millstätter See: Genießen Sie bei einer Schifffahrt auf dem Millstätter See die herrliche Atmosphäre der See- und Berglandschaft und lassen Sie Ihre Seele baumeln. Verwöhnt werden Sie von der Bordgastronomie mit kleinen Imbissen, Kaffee und Kuchen, Eiskreationen und Getränken. Bei acht Anlegestellen können Sie an bzw. von Bord gehen. Fahrplan

Kap 4613, Millstatt: Das Cafe-Bistro Kap 4613 liegt im malerisch ruhigen Millstätter See. Die ausgeklügelte Inselkonstruktion bietet ein chilliges Plätzchen mit einer atemberaubenden Aussicht, die es immer gratis dazu gibt.Barfuss im Sand chillen, gemütlich frühstücken oder mediterrane, hausgemachte Bistro-Snacks aus der Karte genießen! mehr dazu

Picknick "Zeit zu zweit", Millstatt: Im Ruderboot hinaus auf den See gleiten, dem Klang der eintauchenden Ruder lauschen, ... unter Astbögen hindurch, das waldverwachsene Südufer entlang … Halt machen am Platz für zwei, Platz nehmen unter der alten Buche, die Gläser klingen lassen und die mitgebrachte Köstlichkeiten genießen, untermalt von der Musik des Waldes, den Blick über den Millstätter See schweifen lassen und die Habsburger Villen aus der Ferne betrachten … Donnerstag – Dienstag, 10:30 Uhr & um 14:00 Uhr (15. Mai bis 29. September). mehr dazu

Biwak unter den Sternen:
Exklusive Rückzugsorte für die kostbare Zeit zu zweit. Refugien, die den Wunsch nach Reduktion und Nähe zur Natur ansprechen. Das sind die sieben "Biwak unter den Sternen. Rifugio sotto le stelle." rund um den Millstätter See. Aus Lärchen- und Zirbenholz erbaut, orientieren sich die Biwaks architektonisch an der archaischen Form des Hauses, dem Giebeldach. Sie bieten Platz für ein Bett, einen Tisch samt Stühlen mit kuscheligem Lammfell sowie einen Waschraum. mehr dazu

Egelsee: Eine besondere Seeberührung ist der kleine Moorsee am Wolfsberg. Eingebettet in die unberührte Natur liegt der Egelsee am Hochgosch dem Höhenrücken zwischen dem Millstätter See Südufer und dem unterem Drautal. Der 9,35 Hektar große Egelsee, wird von einem schaukelnden Schwingrasen umsäumt und lädt zu ausgedehnten Spaziergängen oder leichten Mountainbike-Touren für Entdecker ein. Das Naturjuwel ist zu Fuß- oder mit dem Moutainbike über den Millstätter See Rundradweg am Südufer erreichbar.

(c) Millstätter See Schifffahrt

Essen & Trinken 

Alle Empfehlungen finden Sie in der interaktiven Karte und im GPX-Download.

Reinankenwirte: Das Familienhotel Post****, der Posthof, das Hotel "Die Forelle"**** und die Seefischerei Brugger sind nicht nur die erste Adresse am See wenn es um frische, wildgefangene Reinanke geht, sie bitten auch an den Logenplätzen rund um den Millstätter See zu Tisch. mehr dazu

Lindenhof, Millstatt: Der Lindenhof ist für jedermann ein kommunikativer Ort zum Genießen von heimischer, bodenständiger Wirtshausküche und Kärntner Bierspezialitäten. In der „Lindenhof Genussmeisterei" vereinen sich die kulinarischen Meister Kärntens:
Fleischermeister, Käsemeister, Braumeister, Kellermeister, Brennmeister. mehr dazu

The Butchers, Millstatt: Das Butcher's Steak & More in Millstatt am See bietet gepflegte internationale und Alpe-Adria Küche an. Hier genießt man angeblich das beste Steak Kärntens. mehr dazu

Postwirt, Seeboden: Die Küche im Postwirt setzt auf die kulinarische Vielfalt der Region, auf hochwertige und natürliche Produkte, nach Möglichkeit in Bioqualität. Der Großteil wird von bäuerlichen Betrieben und Lieferanten direkt aus dem Oberkärntner Raum bzw. Kärnten bezogen, weil der Betrieb auf Nachhaltigkeit und Ökologie großen Wert legt. mehr dazu

Bachlwirt, Seeboden: Hier finden Sie nicht nur hervorragende Klassiker der österreichischen Küche, sondern auch ausgewählte Schmankerln aus der Region. 
Die Speisenauswahl fügt sich dabei dem Motto "Kärnten meets Steiermark" und Sie können sich auf saisonal ändernde Gerichte freuen. mehr dazu

Charly's - Mein Restaurant, Döbriach: Schönes Ambiente, hervorragendes Essen, freundliche Bedienung und ein großes Angebot an vegetarischen Speisen. Ans Restaurant angehängt finden Sie hier auch einen Radverleih. mehr dazu

Strandbad-Restaurant Sittlinger, Döbriach: Persönlicher familiärer Einsatz und ein guter Mix aus Gastronomie und Freizeit – aufbauend auf Tradition und freundlichen Mitarbeitern – sind Garant für ein paar erholsame Stunden. Unbedingt einen Eisbecher probieren! Lecker und groß! mehr dazu

Laggerhof, Rothenthurn: Hier werden Produkte aus eigener Landwirtschaft und eigenem Gartenanbau serviert. Neben den à la carte-Gerichten werden täglich verschiedene Kärntner Spezialitäten angeboten. Für vegetarische Gäste gibt es gerne die passende Alternative. mehr dazu 

Buschenschank Egger: Köstliche Einkehr, um die Produkte aus eigener Produktion zu verkosten. mehr dazu Das Küchengeheimnis des Drauradweg-Wirte-Mitglieds ist die hausgemachte Sulze. Das Rezept finden Sie in unserem Kochbuch "Küchengeheimnisse der Drauradweg Wirte". 

 Die Highlights auf der Strecke, die Sie nicht verpassen dürfen:

 
Herrliche Fischgerichte bei den Reinankenwirten. (c) Kärnten Werbung / Johannes Puch
Zeit zu zweit beim Buchtenwandern am See inkl. Picknick. (c) Millstätter See / Franz Gerdl
Einkehr im Cafe-Bistro Kap 4613 am Millstätter See. (c) Kärntenkult


Haben wir etwas vergessen? Möchten Sie Ihre Empfehlungen mit uns teilen? Bitte schreiben Sie uns einen Kommentar!

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Dienstag, 29. November 2022

Partner


  • Logo Rauch
  • Logo Julius Meinl
  • Logo Kärntnermilch
  • Logo Raiffeisenbank Lavamünd
    • Logo ÖBB
    • Logo Villacher Bier
    • Logo Kärntner Landesversicherung
    • Logo Loacker